Home
Termine
Aktuelles
Kultur/Geselligkeit
Verein
GeoCaching
Familienangebot
Koordinatenwandern
Berichte
Bilder Wanderungen
Bilder Geocaching
Kontakt
Impressum
Gästebuch
Sponsoren

 

Ehrungen und Jahresrückblick beim OWK Miltenberg


 

Bei der Weihnachtsfeier im Landhotel Adler in Bürgstadt standen Ehrungen für Jubilare, die aktivsten Wanderer und die Verleihung des Deutschen Wanderabzeichens auf dem Programm. Doch vorher gab der Vorsitzende Hans Rehberg einen kurzen Rückblick auf das Wanderjahr. Es verlief für den Odenwaldklub Miltenberg wieder sehr erfolgreich und auch unfallfrei. Im Angebot waren 10 Kurzwanderungen, 18 Tageswanderungen, eine Sport- und eine Mehrtageswanderung, insgesamt betrug die Wanderstrecke 550 km. Diese wurden von 569 Wanderern unter die Sohlen genommen, eine Steigerung von mehr als 120 Wanderern. Darunter auch wieder zahlreiche Gäste, teils von der Volkshochschule, teils Touristen. Die insgesamt gelaufene Wanderstrecke war über 9200 km. Die Wanderung mit den meisten Teilnehmern, nämlich 40, fand am Tag des Wanderns am 14. Mai statt, die Orchideenexkursion mit Brigitte Wenninger. Eine Morgenwanderung um 4:44 Uhr zum Vogelgesang mit anschließendem Geburtstagsfrühstück bei Heinrich Tegtmeyer, eine Nacht-wanderung um Mönchberg und die Einweihungswanderung für die gespendete Engelbergstufe sind hervorzuheben. Auch die schon traditionelle Michelsmesswanderung „Auf Umwegen ins Festzelt“ fand wieder reichen Anklang. Hier ein kurzer Auszug aus dem Programm des kommenden Jahres:

Wandern mit unserem Landrat“, Erlebnistage in der Südpfalz mit Standorthotel, Biberexkursion am Tag des Wanderns, Schiffswerftbesichtigung, Morgenwanderung, Nachtwanderung usw. usw.

Den Odenwälder Wandertag am 27.Mai in der Mittelmühle veranstaltet vom Hauptverband für den gesamten Odenwald in Miltenberg und Bürgstadt dürfen wir dabei nicht vergessen. Ein umfangreiches Jugend- und Familienprogramm rundet die ganze Sache ab.

 

Nach der Jubilarenehrung durch den 1. Vorsitzenden wurden unsere drei aktivsten Wanderer durch Wanderwart Hennie Jannink mit einer Urkunde und einem Weinpräsent geehrt. Sie legten insgesamt 1326 km zurück. Den 3. Platz errang Elly Jannink mit 430 km und 24 Wanderungen, zweiter Preisträger wurde Greti Rehberg mit 435 km und 26 Wanderungen und Wanderkönig wurde Franz Stratmann mit 461 km bei 26 Wanderungen. Für das kommende Jahr wünschen wir ihnen Gesundheit und den gleichen Ansporn.

Dann erfolgte die Übergabe der Urkunden und Plaketten des Deutschen Wanderabzeichens durch den zweiten Vorsitzenden Josef Eck. Die Bedingungen dafür sind recht anspruchsvoll, denn es müssen bei mindestens 10 Wanderungen 200 km oder mehr erwandert werden. Das erfüllten von uns 14 Teilnehmer, mehr als zehn Prozent aller Mitglieder, eine sehr stolze Zahl. Diese 14 hatten schon mehr als 4600 km auf dem Buckel. Die Abzeichen werden in Bronze, Silber und Gold verliehen. Rosemarie Huber, Elly und Hennie Jannink, Marliese Schwinn, und Josef Swoboda konnten die goldene Plakette erringen. Die große Schar ist auf dem Foto abgebildet.

Bevor Barbara Chmiel die Weihnachtsgeschichte vortrug, gab unsere Kulturwartin Frieda Fleckenstein aus dem großen Buch vom Nikolaus Einblick in die Ereignisse, die über das Jahr hinweg beim Wandern und sonstigen Veranstaltungen passiert waren.

Damit war der offizielle Teil der Veranstaltung beendet und bei gutem Essen und Trinken saßen wir noch lange gemütlich beisammen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

"Acquasanta" aus Assisi für die Engelbergstufe

Odenwaldklub Miltenberg weiht gesponserte Stufe zum Kloster Engelberg ein

 

Auch die Mitgliedschaft des Odenwaldklubs Miltenberg beteiligte sich an

dem Aufruf von Großheubach und stiftete für die Engelsstaffeln eine

Treppenstufe mit Inschrift. Insgesamt wurden über 80 Stufen

für die Restaurierung der maroden Treppe zum Franziskanerkloster

gespendet.

Mit Weihwasser aus der Basilika San Francesco in Assisi haben wir die

Stufe innerhalb einer Kurzwanderung zum Kloster Engelberg eingeweiht.

Viele Mitglieder des Odenwaldklubs hatten mit ihrer Spende dazu

beigetragen. Eine der über 600 Stufen hoch zum Kloster konnte damit

erneuert werden und trägt nun die Aufschrift "OWK Miltenberg".

 

Den äußeren Rahmen bildete eine kleine Wanderung von Miltenberg

durch den Schlosspark in Kleinheubach und natürlich über die Treppen

hoch zum Kloster. 30 Mitglieder des Vereins wollten sich diese

besondere Tour nicht entgehen lassen und staunten nicht

schlecht als ihr Vorsitzender Hans Rehberg zur Einweihung der

Stufe das Heilige Wasser aus Assisi aus dem Rucksack nahm und die

Stufe damit benetzte. Stolz konnte er auch eine Urkunde präsentieren,

die den OWK als Sponsor ausweist.

 

Der schweißtreibende Aufstieg zum Kloster wurde durch die Einkehr

im Biergarten wieder kompensiert. Gut gestärkt ging es flott auf

dem schönen Waldweg und Pfad über die Maria Hilf Kapelle und

die Martinsbrücke zurück nach Miltenberg.

 

 

 

 

 



 

 

 

Mehrtages-Rucksackwanderung auf dem Panoramaweg Taubertal

 

Die diesjährige Mehrtagestour führte den Odenwaldklub Miltenberg in das schöne Taubertal und über die Tauberhöhen. Der zertifizierte Qualitätsweg Panoramaweg Taubertal war das Ziel. Die Etappen 1 – 3 von Rothenburg bis Tauberbischofsheim galt es zu erwandern, denn die beiden letzten Etappen hatten wir schon als Tageswanderungen im Programm. Der erste Tag war der Reisetag mit Bus und Bahn nach Rothenburg o. T. Die Stadtführung zeigte uns die historische Altstadt mit ihren romantischen Gässchen und wichtigsten Gebäuden und gab einen Einblick in das Leben einer mittelalterlichen Stadt. Der Rundgang endete in der evangelischen St. Jakobs Kirche mit dem Heilig-Blut-Altar von Tilman Riemenschneider.

Die erste Etappe stand unter dem Motto „Durchs Tal der Mühlen“ und zwölf Wanderinnen und Wanderer nahmen sie am nächsten Tag unter die Füße. Sie führte von Rothenburg nach Creglingen und zur außerhalb liegenden Herrgottskirche mit dem Marienaltar von Tilman Riemenschneider. Unterwegs sahen wir in Detwang in der St.- Peter- und Pauls Kirche noch den Heilig-Kreuz-Altar von Riemenschneider. Dies ist die älteste Kirche im Taubertal aus dem Jahre 968. Der Weg ging durch Magerrasen an vielen Steinriegeln vorbei und durch ein Blumenmeer. Am Abend zeigten die GPS Geräte 28 km Wanderstrecke und 685 hm an. Die Stärkung in einem Fränkischen Gasthaus mit Schäufele und Tauberwein hat gutgetan.

Die zweite Etappe von Creglingen nach Bad Mergentheim hatte das Motto „Schlösser, Wald und Wein“ und bot wiederum weite Aussichten in die Tauberlandschaft mit seinen kleinen Dörfern. Das herrliche Wanderwetter über die gesamte Tour hinweg ließ die Blumen und die Augen leuchten. In Bad Mergentheim waren 30 km geschafft bei 654 m Steigung und hervorragender Verpflegung.

Für die dritte Etappe hieß das Motto zu „Bocksbeutel und Madonnen“. Viele Bildstöcke säumten den Weg bei herrlichen Aussichten ins Umpfer- und Taubertal. Durch den Weinort Beckstein führte der Weg nach Tauberbischofsheim. Am Bahnhof TBB hatten wir 34 km und 577 hm zurückgelegt. Mit der Bahn ging es an Tauber und Main entlang zurück nach Miltenberg.

Der Panoramaweg ist weitestgehend gut markiert, wie es sich für einen zertifizierten Qualitätsweg gehört, jedoch an einigen Stellen waren wir auf die GPS Geräte angewiesen. Wegen der Länge der Etappen und auch erheblicher Steigungen ist die Wanderung nicht leicht.

Unsere Gruppe freute sich, dass alle frohgemut ans Ziel kamen.

 

Hans Rehberg

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

  

 



 

 

 

 

 

Unser Vorstand:

 

 

von links: Wanderwart Hennie Jannink, Schatzmeisterin Elly  Jannink 1. Vorsitzender Hans Rehberg, 2. Vorsitzender Josef Eck,                        Schriftführerin Rosemarie Huber, stellv. Jugendwart Horst Fischer,            Kulturwartin Frieda Fleckenstein
 

 

 


Odenwaldklub Miltenberg - INFOS: Hans Rehberg - 09371.6698387 | info@owk-miltenberg.de